Dâna-Haus, buddhistische Kapelle

 

 

Das Dâna-Haus ist ein dreistöckiges Gebäude auf dem Klostergelände. Im obersten Geschoss befindet sich eine buddhistische Kapelle, die für die Öffentlichkeit von der Straße aus zugänglich ist, sowie ein Studierzimmer, das auch für das Kesa-Nähen bestimmt ist. Das Erdgeschoss beherbergt das Dojo (Meditationsraum), das von Holzterrassen und einem Steingarten umgeben ist. Das Untergeschoss kann für diverse Handwerksarbeiten benutzt werden und verfügt über eine Werkstatt und Stauräume.

Das Dâna-Haus vereinigt alle Aspekte der buddhistischen Praxis: Zazen, Zeremonien, Samu (Gemeinschaftsarbeit), Kesa-Nähen und Studium.
Somit lädt die Praxis der Gabe, Dâna-Paramita auf Sanskrit, Besucher und Praktizierende dazu ein, ihren Geist durch die Meditation und die Stille friedlich werden zu lassen.

 

 

 

 

La Maison du Dâna rassemble ainsi tous les aspects de la pratique bouddhiste : zazen,  cérémonies, samou ( travail collectif pour la communauté), couture du kesa  et étude.  En filigrane, la pratique du Don, Dâna Paramita en sanscrit, appelle visiteurs et pratiquants à apaiser leur esprit à travers la méditation et le silence

Für den Newsletter registrieren