Zazen - Praxis des Erwachens

Buddha Shakyamuni erlangte vor 2500 Jahren
in der Zazen-Haltung die vollständige Befreiung.
Seitdem wird die Praxis des Zen in ununterbrochener Linie
von Meister zu Schüler weitergegeben - bis heute.

    In Konzentration auf Haltung und Atmung,
    mit gekreuzten Beinen und geradem Rücken,

    richtet man seine ganze Aufmerksamkeit auf

    alles, was im Bewusstsein auftaucht und ver-

    geht, ohne dass die geistige Hand in diesem

    natürlichen Fluss irgendetwas zurückhält oder

    abweist.
    Unsere Praxis besteht darin, diese geistige

    Hand, die sich aus Gewohnheit hier und dort

    schließt, hervogerufen durch unsere Vor-

    lieben, Abneigungen und Unwissenheit, so

    schnell wie möglich wieder zu öffnen.
    Dies ist unser Erwachen!
    Auf diese Weise kann sich in jedem Augen-

    blick das ganze Universum durch uns hin-

    durch frei, grenzenlos und unverfälscht

    ausdrücken. Der Körpergeist ist zu seinem

    Normalzustand zurückgekehrt – ewiger

    Friede.

 

Inscription newsletter